Filmtagebuch

Hier lest ihr ganz persönliche Eindrücke meines Film-Erlebens. Genreunabhängig. Authentisch, ohne inneren Stil-Zensor im Kopf,wie es mir halt in den Sinn kommt. Insofern durchaus „ursprünglicher“ als manche Langkritik...  Für die Juristen und Abmahnanwälte: ALLES ist meine PERSÖNLICHE MEINUNG, nichts sonst...






1.11.2016 THE EQUALIZER (USA 2014) mit Denzel Washington und JOHN WICK (USA 2014) mit Keanu Reeves: megaunterhaltsame Rache-Action-Knaller. Hier sterben die bösen Russen schneller als einst die Indianer. Unbewusste Angstbewältigung in Hollywood? Egal: den unsterblichen Helden beim Kampf gegen das Böse zuzuschauen ist einfach unterhaltsam. Gehirn ausschalten und genießen!

31.10.2016 10 CLOVERFIELD LANE (USA 2016), Genre-Mix aus Kammerspiel, Psychothriller und Science-Fiction. Spannend und mit überraschenden Wendungen.

9.10.2016 GODS OF EGYPT von Alex Proyas hätte ich mir fast entgehen lassen, zu viel negative Kritiken hatte ich vorher gelesen. Dennoch war der Streifen, der sich grob und frei an der ägyptischen Mythologie bedient, sehr unterhaltsam und visuell stark. Im Gedächtnis bleibt vor allem das hervorragende, natürlich vorwiegend am Computer entstandene Setting, die Kostüme und Götterfiguren. Die (Rache-)Story mit der Vorhersagbarkeit eines Volksmärchens war eher Durchschnitt.

10.6.2016 DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER von Lars Kraume mit einem hervorragenden Burghart Klaußner in der Hauptrolle sollte jeder an der deutschen Nachkriegsgeschichte Interessierte gesehen haben. Ein Film, der (natürlich nur am Rande) auch das Gespür fördert, Manipulationen und Machenschaften von Politikern, "Eliten" und Lobbyisten in der Gegenwart zu erkennen. In einer merkwürdigen Allianz wollen uns BILD und Verfassungsschutzpräsident ja gerade erklären, dass ein Mensch, der eigentlich einen Nobelpreis verdient hätte, Edward Snowden, ein russischer Agent sein könnte. 









Erstens: LOL ... Und zweitens, selbst wenn. Mir ist JEDER Agent willkommen, der die Menschen darüber aufklärt, wie sie von ihren Staaten und Politikern verarscht werden... Demnächst geht es hier wieder um Filme, versprochen ;-)

8.6.2016 DR. ZYKLOP von Ernest B. Schoedsack aus dem Jahr 1940 endlich auf DVD erschienen! Lief, glaube ich, nie in deutschen Kinos, nur einmal im öffentlich-rechtlichen deutschen Fernsehen. Klasse Film um einen Mad Scientist, der Tiere und Menschen mittels Radioaktivität schrumpft. Besonders die Special Effects mittels Rückprojektion (nur so konnte man die unterschiedlichen Größenverhältnisse darstellen) sind gelungen. Und das alles schon in Farbe! 




6.6. 2016: Mal wieder einen Genreabstecher gemacht und Bridge of Spies von Steven Spielberg reingepfiffen. Und ich habe es nicht bereut. Tom Hanks spielt einen amerikanischen Anwalt im Kalten Krieg, der Anfang der 60er-Jahre in Berlin einen Agenten- und Gefangenenaustausch verhandelt. Kein Actionfilm, dennoch von Anfang an fesselnd. Sehenswert!

6.6.2016: ANOTHER Es geht um eine junge Frau, die an ihrem 18. Geburtstag erfährt, dass sie die Tocher des Satans ist. Wird das Böse in ihr siegen? Die eigentlichen Satansbraten sind der Regisseur Jason Bognacki und seine Crew. Das amateurhaft gemachte Werk ist eine Zumutung. Mieseste Licht-, Feuer- und Sonstige Spezialeffekte. Keinerlei Spannungsdramaturgie, der Regisseur kann einfach nicht filmisch erzählen, die Darsteller sind unterste Schublade, und der Film bringt es gerade mal, mit Unmengen an Zeitlupensequenzen und in Rückblenden oder Visionen doppelt gezeigten Szenen auf eine Lauflänge (Bluray) von 67 Minuten. Dann beginnt der Abspann, und zwar ebenfalls so langsam, dass man ihn parallel auswendig lernen kann. Damit quält man sich dann auf über 75 Minuten... Für mich persönlich ein Film, der unter die Kategorie "Zeitverschwendung" fällt. Nur aus Chronistenpflicht habe ich mir ihn bis zum Ende angeschaut. 

17.4.2016: REGRESSION von Alejandro Amenabar mit Ethan Hawke und Emma Watson. Mal ein etwas anderer Film über Satanskult und Hexen. Mit medienkritischer Botschaft.
17.4.2016: SCOUTS VS. ZOMBIES von Christopher B. Landon. Eine der lustigsten Zombie-Komödien, die ich seit Längerem gesehen habe. Tolle Effekte und echt zahlreiche, kreative Gags und Ideen.



AUSZEIT + AUSZEIT + AUSZEIT + AUSZEIT + AUSZEIT+ AUSZEIT



18.12.2015: TRUE LOVE WAYS Faszinierend-eigenartige Horror-Traum-Phantasie aus deutschen Landen, in Schwarz-Weiß gedreht.

20.11.2015: KINGSMAN - THE SECRET SERVICE Da kann jeder James-Bond-Streifen einpacken. Sooo geht zeitgemäßer Agentenfilm! Erfüllt das Jugendwort des Jahres "Smombie" mit Leben! IT FOLLOWS Mit wirklich gruseligen Szenen. Jetzt wissen wir, warum man sich nie in Räumen mit nur einem Ausgang aufhalten sollte. Es ist laaangsam, aber ständig hinter dir her. Und es schläft nicht. THE FINAL GIRLS Ein Muss für jeden Fan des klassischen Slasher-Films.

14.11.2015: INSIDIOUS 3 Solider Grusel. Kommt nicht ganz an die ersten beiden Teile heran.

5.11.2015: MINIONS gesehen, seit Jahren bei keinem Film mehr so gelacht. Absolut empfehlenswert, auch für alle, die nicht jede Anspielung verstehen. Ich Boss, du gucken!

26.10.2015 In den letzten Tagen eine Menge Filme gesehen. Dass ausgerechnet CHARLIE UND DIE SCHOKOLADENFABRIK von Tim Burton mir noch mal so viel Spaß machen würde, hätte ich nicht erwartet. Ein Film zum Immer-wieder-Gucken! Mit vielen Filmzitaten (u.a. „2001 – Odyssee im Weltraum“), toller Musik von Danny Elfman, Komik, Wortwitz und herrlich missratenen Kindern und Eltern, u.a. dem fetten, verfressenen Augustus aus Deutschland, dem verwöhnten egoistischen Prinzesschen oder dem kleinen, sportlichen Blondchen, das angestachelt durch die ebenso ehrgeizige Mutter überall die Nummer eins sein will. (Wann kommt Tim Burtons erster Film zum Casting-Wahnsinn unserer Zeit?) Figuren, wie man sie im wahren Leben immer öfter sieht. Einfach köstlich dieser Film, und zum Ende hin einfach nur mit süßem Happy-End.  

23.10.2015 COP CAR, den Abschlussfilm des diesjährigen Fantasy Filmfests geschaut. Hat mit Fantasy nichts am Hut und erzählt eigentlich auch keine Geschichte. Das Kino emanzipiert sich weiter von jeglicher Narration und funktioniert trotzdem, wenn man sich aufs Zeigen versteht. Gleich die Anfangssequenz ist einfach genial. Und dass Kevin Bacon in der Wüste eine gute Figur macht, wissen wir nicht erst seit TREMORS – IM LAND DER RAKETENWÜRMER, den ich mir daraufhin gleich auch noch gegeben habe. Ein unterschätzter Monsterfilm aus dem Jahr 1990 mit handgemachten Monstern, einer Prise Humor und ganz viel Gesellschaftskritik.

13.10.2015 THE RESURRECTED Hammergeile Collectors Box/Schuber mit tollem Booklet in Taschenbuch-Format. Guter Film aus den 90ern, basierend auf einer Geschichte von 
H. P. Lovecraft. Klasse Monster, super Atmosphäre keine an Comics erinnernde CGI.

12.10.2015 SPRING (USA 2014) mit der Deutschen Nadia Hilker in der Hauptrolle als 2000 Jahre alte "junge" Frau, die in einem monsterhaften Prozess stets wiedergeboren wird. Eine wunderbare Horror-Liebesromanze vor wunderbarer italienischer Kulisse.

6.10.2015 BUNKER – ES GIBT KEIN ENTKOMMEN mit Mischa Barton: Gute Horror-Unterhaltung für Fans. Nicht wirklich innovativ, erzählt der Film keine wirkliche Geschichte. Dennoch ist er spannend, was vor allem an der gruseligen Atmosphäre des Settings liegt.

4.10.2015 MAD MAX: FURY ROAD Schrecklich, grausam, ich bin enttäuscht. Der Film kommt fast durchgehend im CGI-Style und mit komischen Farbfiltern daher, erinnert von seiner Comic-Anmutung eher an 300. (danke für den Vergleich, Stefan) Was waren doch die alten, schmutzigen Filme mit Mel Gibson gut. Die haben noch eine Geschichte erzählt und hatten Figuren, für die man sich interessiert. FURY ROAD zusammengefasst: Wüste, Wasserknappheit, böser Herrscher. Menschen auf fahrenden Vehikeln bekämpfen sich gegenseitig. Fast die ganze Zeit. Die wenigen Dialoge sind nichtssagend und schwach, dienen wohl nur zum Durchschnaufen. Narration, Erzählen: Fehlanzeige. Nur Schauwerte. Der Film „funktioniert“ auch (man versteht ihn), wenn man alles Gesprochene beiseite lässt und die ganze Zeit Rockmusik laufen lassen würde.

2.10.2015
HONIG IM KOPF von Til Schweiger geschaut, ich hab mich überreden lassen. Was für eine Zeitverschwendung! Honig im Kopf des Regisseurs? Was Til Schweiger immer wieder gelingt, ist, seine Töchter unheimlich süß und begabt ausschauen zu lassen. Sich selbst leider nicht. Er ist einfach nur da. Austauschbar. Hallervorden spielt sehr gut, klar, aber ansonsten haben wir es hier nur mit flachen Charakteren, Abziehbildern, Klischees und typisch schweiger-deutschen Pups- und Sexwitzchen zu tun. Lachen musste ich nur einmal wirklich, bei dem Gurkenwitz im Nonnenkloster… Sonst hat man es mit Witzen wie (sinngemäß): „Das Schaf ist ein Mädchen.“ – „Nein, Opa, es hat doch Eier!“ zu tun.  Der Dialogschreiber (Drehbuchautor?) hatte nur Klischees im Kopf, Honig wahrscheinlich! Jeder Mensch in Italien spricht deutsch, klar! Nein, an Alzheimer Erkrankte sagen nicht mit jedem Satz etwas Witziges und sind auch nicht schlagfertig mit jeder Antwort. Til Schweiger spielt so schlecht und emotionslos und fragt sich wahrscheinlich in jeder Szene: „Was mache ich hier überhaupt, ich bin doch der Regisseur!“ Dass man am Ende vielleicht ein Paar Tränchen verdrücken muss, liegt daran, dass die Inszenierung einer Beerdigung reines Handwerk ist, keine Kunst! Und ganz schlimm: Wenn man weiß, dass der Regisseur Til Schweiger heißt, dann kennt man auch schon das Ende des Films. Warum schauen sich sechs bis sieben Millionen so ein flaches Machwerk an? Keine Ahnung. Jedes Land bekommt die Regierung und die Filme, die es verdient. Til Schweiger heute ist das Gleiche wie Winnetou damals. Einfach nur peinlich… Nein, Winnetou war besser! Es gibt bessere Filme über Alzheimer („Still Alice“), und es gibt weit bessere Komödien und Lach-Anlässe. Einfach mal im Nachtprogramm bei den Privaten schauen...

28.9.2015
Grad noch mal THE TRANSPORTER mit Jason Statham gesehen. Politisch ganz schön aktuell der Film, nicht nur wegen der Menschenhändler-Thematik. Ein Satz wie (sinngemäß): „So verkehrt können die Deutschen nicht sein, wenn sie so gute Autos bauen“ wird sehr lange wohl in keinem Film mehr vorkommen. Danke VW!

Außerdem noch MIRRORS 2 uncut geschaut. Selten einen so „schönen“ Duschkabinen-Mord gesehen. Ok, das Wort Massaker trifft es wohl besser. Da kann „Psycho“ einpacken. Christy Carlson Romano macht als Nack-Opfer eine sooo gute Figur!